Selbstverwirklichung
Selbstverwirklichung

Mein Leben gestalten! :-)

Die letzten Wochen waren bewegend.

 

Stell Dir vor Du kommst auf ein Stück Land, auf ein Stück Land, dass Dich so berührt, dass Du nicht mehr klar denken kannst, weil es so schön ist.

 

Stell Dir vor, Du begegnest Menschen, die Dich mit leuchtenden Augen anschauen, die Dich in Deiner Freiheit respektieren, die sich freuen Dich zu sehen und Dich vollkommen willkommen heißen. Menschen die voller Energie sind, die ungewöhnlich hübsch, beweglich und kraftvoll sind.

 

Stell Dir vor Du hast wieder genug Zeit über die wesentlichen Dinge des Lebens nachzusinnen, über Deine Eltern, Deine Familie, über Deine wahren Wünsche, Zeit für Dich selbst, Zeit für Deinen Partner.

 

Stell Dir vor, Du kannst einfach täglich tanzen, Musik machen, Singen, genug Essen geniessen, eine große Auswahl an Lebensmitteln, die nur für Dich gewachsen sind. Du hast genug Zeit das zu tun, was Du schon immer tun wolltest.

 

Stell Dir vor, es sind genug Menschen um Dich, die Dich darin bestärken und unterstützen, die Dich durch ihre Lebensweise bereichern und Inspiration schenken und motivieren.

 

Stell Dir vor, Du kommst innerlich zur Ruhe und hast genug Zeit das Jetzt zu geniessen.

 

Stell Dir vor, Du hast selbst die Wahl Dein Leben wunderschön zu gestalten und Dir den Himmel auf Erden zu gestalten. Dein eigenes Stück Paradies.

 

Jetzt stell Dir vor, dass es möglich ist! Es ist so einfach. Es einfach zu tun! 

Ich sehe es täglich und bin über mich und meine innewohnenden Fähigkeiten selbst erstaunt. Und es wird täglich reichhaltiger.

 

 

In den letzten Wochen lag ich im Rauschen des Baches in einer Hängematte (dank Anton), wachte auf und sah Bäume, ernährte mich von Wildkräutern und Gartengemüse, saß am Feuer mit Trommel und lieben Menschen, tönten vor uns hin. Machte frisches Pesto aus gewachsenen Kräutern, aß es sogleich mit Brot. Pflückte frisch gereifte Beeren und genoss die selbstgemachte Marmelade.

Hatte Zeit für Yoga, für Kräuterbestimmung, fand heraus, welche Kräuter mir Wohlbehagen bei einem zu vollen Magen bereiten.

Schwamm im Bach, lag im Gras in der Sonne und ließ mich wieder trocknen. Malte Bilder, erkannte die verschiedenen Arten von Pflanzen und sah, welche sich wohl vertragen.

Sah die Glückseligkeit der Pflanzen, die sich wohl fühlten und besonders reichhaltig Früchte tragen.

Merkte, welche Möglichkeiten mir die Natur schenkt, wieviel Holz da liegt und was ich damit alles kreieren kann.

 

Eines Nachts schlief die Katze mit in der Hängematte im Märchenwald. :-)

 

Ich sah wie himmlisch es sein kann dieses Erleben mit Menschen zu teilen, tiefe  Gespräche zu führen über wesentliches, Konflikte aufzulösen durch wahre Worte und Verständnis.

 

Trinken aus dem Selbst angelegten Bach mit klarem Wasser.

 

 

Und dann fragte ich mich, was um alles in der Welt braucht der Mensch mehr?

Ein Stück Land, Ein Heim, Essen, vertraute Menschen, Tiere, die einem helfen und Freundschaft schenken.

 

 

Mit Worten nicht beschreibbar... Nur erfahrbar...

 

und passend dazu ein Lied vom SEOM. :-)

Das Leben IST einfach!

Ich erschaffe mir ein natürliches Fundament, auf dem ich die Welt sehe.

Frei nach dem Motto: Je einfacher, desto wahrer! :-)

 

Weltanschauung einzel

Umdrehen. Erst die Natur sehen, dann den Rest, das macht alles einfach und leicht.

So wie Viktor Schauberger es gesagt hat: Die Natur kapieren und kopieren!

 

Wir sind natürliche Wesen, die sich von Pflanzen aus der Erde (Mineralienwelt) ernähren, die uns Vitalität schenken. Ebenfalls die Tiere bedienen sich des Pflanzenreiches. Alle anderen Nahrungsmittel sind Abformungen diesbezüglich.

Weltansicht global

Mein Denken wieder in die natürliche, gesunde Reinheit bringen und das sehen, was IST, um sein zu können, wer ich bin, wahrhaftig im JETZT.

 

Der Hubschrauber, der der Lybelle gleicht, das Flugzeug dem Vogel, das Schiff dem Wal, usw.

 

Gesundheit = Reinheit

Reinheit = Natürlichkeit

 

Verbundenheit - Trennung

Fülle - Mangel

 

Ich liebe die Fülle,

die endlosen Weiten des Ozeans,

die unendlichen Wassertropfen darin,

die Körner des Sandes, die Schneeflocken, eine Wiese voller Löwenzahn, usw. :-)

 

Ich liebe die Verbundenheit,

die gleichen Formen unseres Körpers,

der Aufbau der Organe,

die Bewegungsformen und -möglichkeiten,

die Sinnesorgane,

Fähigkeiten, Sternenbilder... usw.

 

Kleines Sonnensystem

Grundlagen Zeit

Ich sehe das Sonnensystem:

mit einer sichtbaren Sonne, die ich täglich am Tage erblicken kann.

Die Erde umkreist diese Sonne in ca. 365 Tagen, was ich ein Jahr nenne.

Unsere Erde dreht sich um sich selbst, deswegen sehe ich an einer Hälfte eines Tages die Sonnenseite, das Licht aufgehen und untergehen und in der anderen Hälfte des Tages den Sternenhimmel, das Dunkel.

Ich nenne es einen Tag und die Ewigkeit des freien Sternenhimmels: das Universum.

Jeder Tag ist für mich in jeweils zwei mal zwölf Stunden gegliedert, um Zeitpunkte für mich treffender auszudrücken.

Ich sehe an einem Tag Licht & Dunkelheit.

Zusätzlich kreist noch ein Mond um unsere Erde.

Dieser umkreist die Erde in ca. 29 Tagen. Er reflektiert die Sonnenstrahlen. Dadurch sehe ich ihn als abnehmenden und zunehmenden Mond.
 

von Lena Casper

Lena Casper