Selbstverwirklichung
Selbstverwirklichung

Geschichten

Und ich bin durch die tiefsten aller Schmerzen gegangen,

die selbst meinen Geist kaum mehr dazu befähigt haben, die Kraft in meinem Körper zu bewegen, so zerstört habe ich mich selbst, um mir zu beweisen durch die Anerkennung im Außen, dass ich etwas wert bin,

anstatt zu erkennen, dass ich schon immer wertvoll gewesen bin, dass in mir alles schon immer da war und immer da ist, was ich zum Leben benötige und die Liebe das einzig Wahre ist, was es zu erreichen gibt und diese Liebe immer und überall präsent ist, sobald ich mich entschließe sie zuzulassen.

So schmerzvoll, dass ich mir ausgemalt habe, wer auf meine Beerdigung kommen würde und ob mein Leben lebenswert genug gewesen ist, um jetzt das zeitliche zu segnen und wer wohl auf meiner Beerdigung erscheinen würde.

 

So sage ich jetzt, dass jeder einzelne Augenblick des Lebens kostbarer ist als kein zweiter und dass es nur jetzt das zu tun gibt, was es jetzt zu tun gibt und dass nur ich selbst weiß, was genau jetzt anzustehen hat. Und dass nur meine tiefste Überzeugung mich leiten kann, die aus dem inneren heraus entsteht.

Und das dieses Leben kostbarer ist als jeder auferlegte Zwang und glücklicher und zufriedener macht als alles je erlebte und jedes neu Erleben sich in alles andere einfügt, um ein großes Gesamtbild entstehen zu lassen, dass sich unsere Seele schon immer vor sich hin erträumt hat!

Und dass in allem der Sinn steckt und wir ihn kennen, weil uns das Leben schon allzu vertraut ist.

Und jeder der das Gegenteil behauptet, zerschneidet einen Teil von sich selbst.

Denn der Kern von allem ist immer wieder das Gleiche und führt nach außen und zurück wieder zum Kern, so wie der Kreis des Geistes, sich immer wieder neu schließt und zu einer ähnlichartigen DNA-Struktur heranwächst. So wie sich die DNA verändert, durch jede Änderung in unserem Leben, da das Blut nur ein Abbild unserer Erfahrungen ist, die sich in uns selbst und im Leben wiederspiegeln, durch unser Erleben. Denn das Blut ist aus Materie aufgebaut und veränderbar durch den Geist, der über der Materie steht, jetzt und zu aller Zeit. Und jede Materie entsteht aus dem Äther, dem Raum, in dem alles ist. Und so kreieren wir unsere Träume und die Träumer werden die Zukunft sein, die Zukunft gestalten, durch die jetzigen geistigen Regungen, denn ihnen ist schon zu aller Zeit allzu klar bewusst gewesen, welche Kraft in ihrem Inneren steckt.

Und aus diesem Grund sind wir wieder hier, alle zusammen, um gemeinsam diese geistigen Regungen zu vereinen, zu einem großen Traum, den wir schon vor dieser Zeit erträumten. Und das ist schon immer klar gewesen und alle die sich dessen wiedersetzen, werden in ihren Körpern genau diesen Widerstand zu spüren bekommen, die Kraftlosigkeit, die Krankheit, die Zerrissenheit.

Denn nur durch die eigene innere Kraft, die uns alle verbindet, sind wir gemeinsam in der Lage alles zum Wohle aller Wirklichkeit werden zu lassen!

 

 

So lasset uns am meisten über uns selbst lernen, bei jedem Schritt, den wir in diesem Leben vorwärts setzen und uns selber spüren bis in jede einzelne Zelle!

Damit jede einzelne Zelle vor Freude und Glück die Hände und Füße bewegen lässt, um die Welt so aufzubauen, wie wir sie schon immer haben wollten und uns bewusst machen, wie sehr uns Filme wie Avatar berühren, weil sie unser inneres berühren und somit eine Wahrheit in sich tragen.

Lasset uns daran erinnern, wie wir uns gegenseitig stärken können, um zusammen die Kraft zu entfalten, dass wir aus den tiefsten Löchern heraustreten können und die Sonne wieder einladen können, in uns zu scheinen.